"Suche Frieden und jage ihm nach!"

Zur Jahreslosung 2019:

Der Friedensappell der ACK in Baden-Württemberg

Gebetswoche für die Einheit der Christen
"ACK-Klausel"

Neue Empfehlung
zur Anwendung
der "ACK-Klausel"!

Mehr ...

Charta Oecumenica

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Baden-Württemberg
Leitlinien für die wachsende Zusammenarbeit unter den Kirchen
in Europa
Mehr ...

Miteinander beten, singen und Gottesdienst feiern

 
Quelle: ACK-BW
Broschüre für die
praktische Ökumene!
 

Krankheit, Leiden, Sterben Tod

Quelle: ACK-BW
Aktualisierte und erweiterte Neuausgabe 2018 - jetzt bestellen!
 Mehr...

Eltern trauern

Quelle: ACK-BW
NEUES Faltblatt!

Zum Weltweiten Gedenktag
für verstorbene Kinder
 

Kirchengeschichte am Oberrhein - ökumenisch und grenzüberschreitend

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Baden-Württemberg
Im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen herausgegeben von Klaus Bümlein, Barbara Henze, Marc Feix und Marc Lienhard -- Jetzt auch in Französischer Übersetzung!  
Mehr ...

Christen begegnen Muslimen

Eine Handreichung

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Baden-Württemberg
Durchgesehene und erweiterte Neuauflage 2008

Aus dem Vorwort zur Neuauflage
 
„Wenn Muslime und Christen keinen Frieden zwischen einander halten, kann die Welt keinen Frieden finden", schrieben 138 muslimische „religiöse Führer" am 13. Oktober 2007 in ihrem „Offenen Brief und Aufruf" an namentlich genannte „religiöse Führer" der Christenheit. Das Dokument „Ein gemeinsames Wort zwischen uns und Euch" enthält unter anderem die Aussage: „Gerechtigkeit und Religionsfreiheit" seien „ein unverzichtbarer Bestandteil in der Liebe zum Nachbarn". Solche Sätze muslimischer Gelehrter (u.a. aus Jordanien, Ägypten und Kuwait, Saudi Arabien und Marokko) passen zu dem Weg, den die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen seit Jahren geht. Die erste Auflage 2003 und die zweite Auflage 2006 unserer Schrift „Christen begegnen Muslimen" sind Stationen auf diesem Weg. Wir ermutigen die Christen, durch Begegnung mit Muslimen dem Frieden zu dienen.
 
Die Arbeit in der ACK in dieser Sache ist inzwischen weiter gegangen und wurde von unserer ständigen Fachgruppe „Begegnung mit dem Islam" geleistet. Die Mitglieder der Fachgruppe haben sich durch solide Sachkenntnis und leidenschaftliches Engagement um die Neuauflage der Handreichung verdient gemacht. Die Fachgruppe hatte auch unsere Jahrestagung 2006 vorbereitet, die auf reges Interesse stieß. Sie finden nun im Schlusskapitel der neuen Handreichung den bei der Jahrestagung in Stuttgart-Hohenheim gehaltenen Vortrag: „Religionstheologische Grundlagen für das christlich-islamische Gespräch". Darin sind verschiedene religionstheologische Ansätze in den christlichen Konfessionen dargestellt. Außerdem wurde die Broschüre um ein Kapitel „Häufig gestellte Fragen zum Dialog mit Muslimen" erweitert. Selbstverständlich sind auch die Zahlen und Statistiken aktualisiert, auch Ergänzungen waren nötig. Die Ergänzungen betreffen ein ausführlicheres Kapitel über islamischen Religionsunterricht in Baden-Württemberg, auch neue Stichworte wie „Propheten und Gesandte im Islam" sowie „Ehe und Familie (Familienehre)".
 
Gerne gebe ich dieser neuen und erweiterten Auflage noch ein Wort aus dem oben erwähnten „Offenen Brief und Aufruf" muslimischer Gelehrter mit auf den Weg: „Lasset uns einander respektieren, fair, gerecht und freundlich miteinander umgehen und miteinander in ehrlichem Frieden, Harmonie und gegenseitigem Wohlwollen leben". Ich ergänze diesen Satz durch den biblischen Wochenspruch für die Pfingstwoche: „Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr Zebaoth" (Sacharia 4,6). In diesem Wort der Heiligen Schrift sehe ich Orientierung und Verheißung für die Situationen, in denen Christen Muslimen begegnen.
 
Dr. Helmut Barié, Prälat i.R.
Vorsitzender der ACK in Baden-Württemberg
 
80 Seiten, zu beziehen für € 1,50 bei der ACK-Geschäftsstelle