"Suche Frieden und jage ihm nach!"

Zur Jahreslosung 2019:

Der Friedensappell der ACK in Baden-Württemberg

Gebetswoche für die Einheit der Christen
"ACK-Klausel"

Neue Empfehlung
zur Anwendung
der "ACK-Klausel"!

Mehr ...

Charta Oecumenica

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Baden-Württemberg
Leitlinien für die wachsende Zusammenarbeit unter den Kirchen
in Europa
Mehr ...

Miteinander beten, singen und Gottesdienst feiern

 
Quelle: ACK-BW
Broschüre für die
praktische Ökumene!
 

Krankheit, Leiden, Sterben Tod

Quelle: ACK-BW
Aktualisierte und erweiterte Neuausgabe 2018 - jetzt bestellen!
 Mehr...

Eltern trauern

Quelle: ACK-BW
NEUES Faltblatt!

Zum Weltweiten Gedenktag
für verstorbene Kinder
 

Kirchengeschichte am Oberrhein - ökumenisch und grenzüberschreitend

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Baden-Württemberg
Im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen herausgegeben von Klaus Bümlein, Barbara Henze, Marc Feix und Marc Lienhard -- Jetzt auch in Französischer Übersetzung!  
Mehr ...

ACK und lokale Gemeindepartnerschaftsvereinbarungen

Eine Empfehlung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland,
beschlossen von der Mitgliederversammlung am 2. März 2011 in Berlin

Als besondere Form der geregelten Zusammenarbeit zwischen Kirchen/Konfessionen an einem Ort ist in etlichen Regionen Deutschlands auf der Basis der Charta Oecumenica die Idee der schriftlichen "Gemeindepartnerschaftsvereinbarungen" aufgegriffen worden. Dies geschieht meist in der Form, dass Kirchenleitungen Rahmenvereinbarungen entwickeln, die von den Gemeinden am Ort durch Partnerschaftsverträge inhaltlich gefüllt werden. Die Hauptintention besteht darin, die erreichten Standards ökumenischer Zusammenarbeit an einem Ort verbindlich festzuhalten, auf Dauer zu sichern und gemeindenah weiterzuentwickeln.
 
Solche Gemeindepartnerschaften gibt es im Bereich der ACK Baden-Württemberg (Baden), der ACK Südwest, der ACK Nordrhein-Westfalen und ACK Sachsen-Anhalt (Halle Nord). Gegenstand sind v.a. praktische Fragen der lokalen ökumenischen Zusammenarbeit (gemeinsame Gottesdienste, Öffentlichkeitsarbeit, gemeinsame Projekte und Dienste). Bisher sind die meisten dieser Vereinbarungen bilateral, sie sind jedoch prinzipiell offen für multilaterale Zusammenarbeit. Diese ist anzustreben an allen Orten mit mehr als zwei ACK-Kirchen in unmittelbarer Nachbarschaft. Deshalb soll überall da, wo eine Partnerschaftsvereinbarung geplant ist, rechtzeitig geprüft werden, ob weitere Partner da sind.
 
Aus der Sicht der ACK sind Gemeindepartnerschaftsvereinbarungen als eine bestimmte Form ökumenischer Zusammenarbeit zu befürworten. Sie werden sowohl innerhalb größerer ACK-Strukturen (z.B. Stadt-ACKs) als auch unabhängig davon (an Orten ohne ACK) gebildet. In jedem Fall sollte der Kontakt zu den lokalen und/oder regionalen ACKs gepflegt werden. Die regionalen ACKs können umgekehrt zur Vernetzung der Gemeindepartnerschaften beitragen, um den Schatz der ökumenischen Erfahrungen an den verschiedenen Orten allgemein zugänglich und fruchtbar zu machen.
 
 
Datei zum Downloaden